Skip to main content

Rundum

lebenswert.

BERTHA-VON-SUTTNER-HAUS

Alten- und Pflegeheim Schwanenstadt

Die Stadtgemeinde Schwanenstadt betreibt seit den 70er Jahren ein Alten- und Pflegeheim. Im August 2021 wurde das Bertha-von-Suttner-Haus nach nur 1,5-jähriger Bauzeit eröffnet.

Der Neubau ersetzt das in die Jahre gekommene alte Haus und befindet sich an einem attraktiveren Standort mitten im Zentrum. Das Pflegepersonal im Bertha-von Suttner-Haus kann daher auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Die Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen erleben eine einzigartige familiäre Atmosphäre geprägt von fachgerechter, liebevoller und sehr persönlicher Betreuung. Insgesamt gibt es 81 geräumige, sehr hell und freundlich ausgestattete Wohnräume, die modernsten Anforderungen entsprechen.

Der Name steht für ein offenes Haus mit vielen Begegnungen und ist ganz im Sinne der Namensgeberin ein Ort des Friedens, der Solidarität und der Toleranz.

  • Veranstaltungsraum
  • Andachtsraum
  • Therapieräume
  • Gemeinschaftsräume
  • Freibereiche in jeder Etage
  • Friseursalon
  • Kaffeehaus
  • schöne Parkanlage
  • Terrasse
  • Gesundheitszentrum in unmittelbarer Nachbarschaft

← →

NAMENSGEBERIN

Bertha von Suttner

Bertha von Suttner wurde 1843 in Prag geboren und wuchs im aristokratischen Umfeld der k.uk. Monarchie auf. Nach ihrer Verehelichung mit Arthur von Suttner lebte das Ehepaar von 1876 bis 1885 in Georgien und erlebte die Schrecken des Krieges in unmittelbarer Nähe.

1889 veröffentlichte Sie den pazifistischen Roman „Die Waffen nieder!“, in dem sie die Schrecken des Krieges aus der Sicht einer Ehefrau beschrieb. Sie wurde weltberühmt und zu einer der prominentesten Vertreterinnen der Friedensbewegung. Sie regte die Stiftung des Friedensnobelpreises an, der ihr 1905 als erster Frau verliehen wurde.

Bertha von Suttner starb 1914 wenige Wochen vor dem Ausbruch des ersten Weltkrieges.

Ach, das ist das Schöne an der Jugend, daß sie mit ebenso viel Hoffnungen operiert wie das Alter mit Erinnerungen.

Bertha von Suttner

DIENSTLEISTUNGEN

Miteinander wachsen

Wir pflegen und betreuen nach dem Pflegemodell von Krohwinkel. Dieses Pflegemodell hat die Erhaltung bzw. Entwicklung von Unabhängigkeit und Wohlbefinden des Menschen zum Ziel. Das Modell zeigt die Bedeutung von fähigkeitsfördernder Prozesspflege auf, bei der die individuelle Lebensgeschichte und Lebenssituation sowie die Förderung und Fähigkeit des Menschen im Zentrum stehen.

  • Organisation von Dienstleistungen
  • Beschäftigungsangebote
  • Seelsorgerische Angebote
  • Ärztliche Betreuung
  • Saisongerechter Speiseplan
  • Kurzzeitpflegebetten
  • Essen auf Rädern
  • Zivildienststelle (offene Stellen)
  • Krabbelstube
  • Mutterberatung
  • Stammtisch für pflegende Angehörige

KARRIERE

Hör auf dein Herz!

Du möchtest erfüllt arbeiten und einen Beruf mit echtem Sinn ausüben? Unsere Jobs kommen vom Herzen. Wir tun Gutes und bieten Menschen ein Zuhause. Das Bertha-von-Suttner-Haus schätzt diese Freude am Umgang mit Menschen und bietet den passenden Job für deine Berufung.

Katharina
Fachsozialbetreuerin

KARRIERE

Hör auf dein Herz!

Du möchtest erfüllt arbeiten und einen Beruf mit echtem Sinn ausüben? Unsere Jobs kommen vom Herzen. Wir tun Gutes und bieten Menschen ein Zuhause. Das Bertha-von-Suttner-Haus schätzt diese Freude am Umgang mit Menschen und bietet den passenden Job für deine Berufung.

Katharina
Fachsozialbetreuerin

Ohne dich sieht Schwanenstadt alt aus.

Wir wissen Talent zu schätzen. Egal ob du schon viele Jahre Erfahrung gesammelt oder gerade erst deine Ausbildung abgeschlossen hast: Bei uns erwarten dich neue Chancen, Entwicklungsmöglichkeiten, Abwechslung und sympathische Kolleg:innen. Wir wissen, dass unsere Berufe mitunter auch viel Kraft und Einsatz erfordert. Wir schätzen das. Gerade deshalb sind Jobs unser Anspruch, die Freude und Sinn machen.

  • Mitarbeiterorientierte Dienstplangestaltung
  • Familienvereinbarkeit
  • Mitarbeitertarif bei Verpflegung
  • Aus- und Weiterbildung
  • Parkplätze
  • Wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt
  • Mitarbeiterveranstaltungen
  • modernes Arbeitsumfeld
  • Beständigkeit durch Rechtsträger Stadtgemeinde
  • Ausbildungsbetrieb
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Martin
Fachsozialbetreuer

Iuliana
Fachsozialbetreuerin

Eunice
Fachsozialbetreuerin

Aktuelles

Speisepläne

Kalenderwoche 28

Kalenderwoche 29

Veranstaltungen

keine anstehenden Veranstaltungen

Neuigkeiten

Der erste Maibaum im neuen Alten- und Pflegeheims der Stadt Schwanenstadt! Statt ihn zu verbrennen, wurde er nachhaltig wiederverwertet und dient nun einerseits als Bank für die Bewohner des Heimes und andererseits als Mobilitätsgerät für die Kindes der Krabbelstube nebenan. Das Schild des Maibaums lebt auf der Bank weiter und bewahrt so seine einzigartige Geschichte. Vielen dank an Fam. Schobesberger für die großartige Spende des Maibaums.

FAQ

Häufige Fragen

Wie groß sind die Wohnräume?

Neben den großzügigen Gemeinschaftsräumen mit Balkons, stehen unseren Bewohner:innen private Wohnräume mit einer Gesamtfläche von insgesamt 26,35m² zur Verfügung. Darüber hinaus lädt eine weitläufige Parkanlage zum Verweilen an der frischen Luft ein.

Kann man die Wohnräume selbst einrichten?

Bringen Sie Ihre eigenen Möbel, Bilder oder persönliche Gegenstände mit und richten Ihre Wohnung so individuell ein, wie es Ihnen gefällt. Notwendig ist vorab eine Absprache mit unserer Hausleitung.

Wieviel kostet ein Platz im Alten- und Pflegeheim?

Die Kosten für eine Unterbringung in einem Einbettzimmer im Bertha von Suttner Haus setzen sich aus einem Grundbetrag (Tagsatz) in Höhe von € 147,19 inkl. MwSt. und einem Pflegezuschlag zusammen. Dieser Zuschlag ist davon abhängig, wie hoch Ihre aktuelle Pflegegeldstufe ist.

Unter welchen Voraussetzungen hat man Anspruch auf eine Unterbringung in einem Alten- und Pflegeheim?

In Oberösterreich gibt es zwei Varianten um die Voraussetzungen für eine Aufnahme zu erfüllen:

  • Es liegt ein besonderer Pflegebedarf vor (eine tatsächliche Einstufung mit Pflegegeldstufe 4 oder höher). Wichtig ist ein gültiger Pflegegeldbescheid.
  • Sollte die aktuelle Pflegegeldeinstufung unter der Stufe 4 liegen, ist eine Entscheidung des/der zuständigen KoordinatorIn für Betreuung und Pflege notwendig. Hier wird festgestellt, ob die betreffende Person infolge des körperlichen Zustands bzw. einer psychischen Erkrankung nicht imstande ist, ein selbstständiges und unabhängiges Leben zu führen.

In beiden Fällen ist ein schriftlicher Antrag auf Heimunterbringung notwendig. Diesen Antrag können Sie in der Sozialberatungsstelle in Ihrer Nähe stellen.

Wo ist die nächste Sozialberatungsstelle?

Die Sozialberatungsstelle Schwanenstadt ist für das Bertha-von-Suttner Haus zuständig. Die Sozialberatungsstelle ist im Rathaus untergebracht, Stadtplatz 54, im 2. Stock. Ansprechperson ist Frau Karoline Brandt.

Sozialberatungsstelle

Wann übernimmt das Land OÖ die Kosten?

Grundsätzlich müssen Bewohner:innen für die Heimkosten selbst aufkommen. Wenn das Einkommen (Pension, Rente, Mieterträge, etc.) jedoch nicht ausreicht, übernimmt die Sozialhilfe einen Teil der Kosten. Trotzdem verbleibt dem/der Bewohner:in ein Teil seines/ihres Einkommens (monatlich):

  • 10% der Pflegegeldstufe 3 (unabhängig von der tatsächlichen Pflegegeldstufe)
  • 20% des Einkommens sowie die Sonderzahlungen zur Gänze

Eine genaue Erhebung der Berechnungsgrundlage erfolgt in der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.

Wo kann ich „Essen auf Räder“ beantragen?

Bewohner der Stadt Schwanenstadt können „Essen auf Räder“ betragen. Sie wenden sich dazu bitte an die Verwaltung des Alten- und Pflegeheimes, Tel: +43 7673 2393

Kosten pro Person € 8,50 brutto. Die Kosten für die Zustellung im Stadtgebiet von Schwanenstadt werden von der Stadtgemeinde getragen.

Für Zustellungswünsche aus anderen Gemeinden wenden Sie sich bitte an ihre Wohnsitzgemeinde.

Welche Unterlagen werden beim Einzug benötigt?

Haben Sie bereits eine Zusage für eine Unterbringung erhalten, wird die Heimleitung einen Termin für ein Aufnahmegespräch mit Ihnen vereinbaren. Bitte bringen Sie zu diesem Termin folgende Unterlagen in Kopie mit:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Aktueller Pensionsbescheid
  • Medikamentenliste
  • Letzte Arztbriefe

Wie lange sind die Wartezeiten für Wohnräume?

Wie lange zukünftige Bewohner:innen auf eine Unterbringung warten müssen kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Vergabe erfolgt nach Verfügbarkeit und Dringlichkeit. Wir versuchen alle Anfragen so schnell wie möglich zu bearbeiten um eine ungefähre Wartezeit abschätzen zu können. Leider ist das nicht in jedem Fall möglich. Hier bitte wir um ihr Verständnis.

Wie lange dauert die Abwicklung bis zum Einzug?

Sofern die rechtlichen Voraussetzungen gegeben und alle Formalitäten abgeschlossen sind, kann der Einzug sehr zeitnahe erfolgen. Zwischen der Zusage und dem Einzug liegen erfahrungsgemäß nur wenige Tage. Ausstehende Anträge bzw. Begutachtungen können den Einzug erheblich verzögern.

Gibt es Besuchszeiten?

Jeder/jede Heimbewohner:in hat das Recht, jederzeit Besuche zu empfangen. Dabei ist auf die übrigen Heimbewohner:innen und die Notwendigkeiten eines geordneten Heimbetriebes Rücksicht zu nehmen und die jeweilige Heimordnung zu beachten.

Wie ist der Ablauf in Notfällen?

Sollte es zu einem gesundheitlichen Notfall kommen, kümmern sich unsere Mitarbeiter:innen schnell und professionell darum. Erfordert der eingetretene Notfall einer krankenhäuslichen oder ärztlichen Behandlung, wird eine Rettungsmannschaft kontaktiert, welche den Transport in ein geeignetes Krankenhaus übernimmt. In solchen Fällen werden die Angehörigen umgehend von den diensthabenden Pflegekräften informiert.

Wie sieht es mit der ärztlichen Versorgung aus?

In Österreich besteht grundsätzlich freie Arztwahl. Gerne unterstützen und vermitteln wir bei einem möglichen Wechselwunsch.

Dürfen Haustiere mitgebracht werden?

Aus hygienischen und organisatorischen Gründen ist es leider nicht gestattet Haustiere mitzunehmen.

KONTAKT

So erreichen Sie uns

Alten- und Pflegeheim
der Stadt Schwanenstadt

Rainerpark 2
A-4690 Schwanenstadt
+43-7673-2393
heimleitung.sh@schwanenstadt.ooe.gv.at
www.bertha-von-suttner-haus.at

Ansprechpersonen

DGKP Sandra Hawle

Heimleitung

DGKP Snezana Vidovic

Pflegedienstleitung

Neda Koroljevic

Verwaltung